Cathrin Lange, Sopranistin

Vita

Biographie

Cathrin Lange wurde in Aachen geboren und studierte Gesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei KS. Prof. Soto Papulkas und Jagna Sokorska-Kwika. Derzeit wird sie von Tobias Meisberger betreut.
Die Sopranistin besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Brigitte Fassbaender, Norman Shetler, Julie Kaufmann, Klesie Kelly und Ingrid Kremling.
Von 2009 bis Ende 2017 war Cathrin Lange Ensemblemitglied am Theater Augsburg. Dort war sie u.a. in folgenden Partien zu erleben: Gilda ("Rigoletto"), Olympia ("Hoffmanns Erzählungen"), Adina ("L'Elisir d'Amore"), Mélisande ("Pelléas et Mélisande"), Musetta ("La Bohème"), Gretel ("Hänsel und Gretel"), Sandrina ("La finta giardiniera"), Susanna ("Le nozze di Figaro"), Ännchen ("Der Freischütz"), Zerlina ("Don Giovanni"), Adele ("Die Fledermaus") und Eliza Doolittle ("My Fair Lady"). Ab 2018 ist Cathrin Lange freischaffend tätig.
Im Herbst 2017 debütierte sie mit der Partie der Miss Schlesen in "Satyagraha" von Philip Glass an der Komischen Oper Berlin.
Weitere Gastengagements führten Sie an die Staatsoper Stuttgart, das Theater Basel, das Aalto Theater Essen, die Staatsoper Saarbrücken, die Oper Graz, das Pfalztheater Kaiserslautern, das Theater Ulm und das Salzburger Landestheater.
Die Künstlerin widmet sich neben ihrer Theatertätigkeit auch dem Konzert- und Oratoriengesang. So sang sie u.a. Ein deutsches Requiem von J.Brahms, Messias von G.F.Händel, Die Schöpfung von J.Haydn, Lobgesang von F.Mendelssohn Bartholdy, Kaddish von L.Bernstein, die Matthäuspassion von J.S.Bach, das Requiem sowie die Krönungsmesse von W.A.Mozart, das Requiem von G.Fauré, Carmina Burana von C.Orff und die Mass of the Children von J.Rutter.
Im Jahr 2017 wurde Cathrin Lange mit der Partie der Blonden als beste weibliche Nebenrolle für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. 2014 ist sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ ausgezeichnet worden. 2012 erhielt sie den Theaterpreis Augsburg in der Sparte „Musiktheater“.
 

Engagements

2017Gastengagement an der Komischen Oper Berlin
Miss Schlesen in „Satyagraha“ von P.Glass
Musikalische Leitung: Jonathan Stockhammer, Inszenierung und Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui

2017Gastengagement am Theater Basel
Miss Schlesen in „Satyagraha“ von P.Glass
Musikalische Leitung: Jonathan Stockhammer, Inszenierung und Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui

2017Gastengagement am Staatstheater Saarbrücken
Adina in „L'Elisir d'amore“ von G.Donizetti
Musikalische Leitung: Ulrich Cornelius Maier, Inszenierung: Solvejg Bauer

2017Gastengagement am Pfalztheater Kaiserslautern
Stasi in „Die Csárdásfürstin“ von E.Kálmán
Musikalische Leitung: Frank Kersting, Inszenierung: Stefan Tilch

2017Gastengagement am Pfalztheater Kaiserslautern
Gretel in „Hänsel und Gretel“ von E.Humperdinck
Musikalische Leitung: Rodrigo Tomillo, Inszenierung: Andreas Bronkalla

2016Gastengagement am Theater Ulm
Adina in „L'Elisir d'amore“ von G.Donizetti
Musikalische Leitung: Hendrik Haas, Inszenierung: Andreas von Studnitz

2016Gastengagement an der Oper Graz
Blonde in „Die Entführung aus dem Serail“ von W.A.Mozart
Musikalische Leitung: Dirk Kaftan, Inszenierung: Eva-Maria Höckmayr

2015Gastengagement an der Staatsoper Stuttgart
Karolka in „Jenůfa“ von L.Janácek
Musikalische Leitung: Sylvain Cambreling, Inszenierung: Calixto Bieito

2011-2013Engagement bei der ITR e.V.
Nationalhymnen bei der DTM (Deutschen Tourenwagen Masters)

2010-2011Gastengagement am Salzburger Landestheater
Königin der Nacht in „Die kleine Zauberflöte“ von W.A.Mozart
Musikalische Leitung: Adrian Kelly, Inszenierung: Marco Dott

2009-2017Festengagement am Theater Augsburg
mit Beginn der Spielzeit 2009/10 ist Cathrin Lange Ensemblemitglied am Theater Augsburg

2008Gastengagement am Aalto Theater Essen
Katja Hartinger in der Uraufführung „Die Arabische Nacht“ von Christian Jost
Musikalische Leitung: Stefan Soltesz, Inszenierung: Anselm Weber

Auszeichnungen und Preise

2017Nominierung für die beste weibliche Nebenrolle (Blonde) für den Österreichischen Musiktheaterpreis

2014Bayerischen Kunstförderpreise 2014 in der Sparte „Darstellende Kunst“

2012Theaterpreis 2012 in der Sparte „Musiktheater“

Ausbildung

2011 – heute Gesangsunterricht bei Tobias Meisberger

2007Künstlerischer Abschluss - Diplom

2002 – 2007 Gesangsstudium bei Jagna Sokorska-Kwika an der Folkwang Universität der Künste in Essen

2001 – 2002 Gesangsstudium bei Ks. Prof. Soto Papulkas an der Folkwang Universität der Künste in Essen

1996 – 2001Klavier- und Gesangsunterricht an der Musikschule in Düren

Meisterkurse

2014Meisterkurs bei Brigitte Fassbaender

2008Meisterkurs bei Prof. Klesie Kelly

2007Meisterkurs bei Prof. Ingrid Kremling

2006Meisterkurs bei Prof. Klesie Kelly

2005Meisterkurs bei Prof. Julie Kaufmann

2005Meisterkurs bei Prof. Norman Shetler

2002Meisterkurs bei Jagna Sokorska-Kwika